niederoesterreich.naturfreunde.at

Durch das Schwarzaubachtal

Wandertipp mit zwei Routenvorschlägen von Bernhard Baumgartner

 

„Ach wie gut, dass niemand weiß…!“ So wie es im Märchen vom Rumpelstilzchen heißt, wäre es wohl auch für manchen Wander-Geheimtipp gut. Aber Bäche mit ähnlichen Namen gibt es in Niederösterreich so viele, dass man dieses Wanderziel ruhig verraten darf. Es geht in das leicht erreichbare südliche Waldviertel nahe von Leiben oder Artstetten. Dort erstreckt sich ein neun Kilometer langes Tal, noch dazu fast gänzlich durch mit Felsen gespickte Wälder und in idyllischen Wiesengründen verlaufend. Nur in der Mitte bei Pöbring mit seiner aus einer gotischen Burgkapelle hervorgegangenen Kirche und im Talschluss bei der Ruine Schwarzau ist diese reizvolle Landschaft auch besiedelt. Ob man eine kurze Runde begeht oder auf einer großen „Achterschleife“ das Tal durchwandert, der Schwarzaubach mit der „Alten Steinbrücke“ der Fürnberg´schen Poststraße von 1780 ist ein echter Geheimtipp.

 

Route:

Eitental (zwischen Weitenegg und Weiten) – Pöbring – Schwarzau; zurück auf Wegvarianten, insgesamt 6 Stunden; kürzere Runde von Pöbring über Schwarzau und Oberndorf in 3 Stunden; keine Einkehrmöglichkeit unterwegs!

 

Wanderführer: Von Bernhard Baumgartner „Wandererlebnis Waldviertel mit Wachau & Südböhmen“; Kral-Verlag 2012.

 

Wandervorschlag "Rundweg Oberndorf bei Schwarzau":  Zufahrt von Leiben über Payerstetten bis Schwarzau und Oberndorf. Dort entlang der grünen Markierung auf Fahrweg über die Wiesen zum Waldrand hinab und mit kurzem Rechtsbogen ins Schwarzaubachtal. Dieses abwärts entlang, an der romantischen Engstelle mit dem Schwarzaubachsteg vorbei, bis zur Kreuzung beim „Marienbild“. Hier links abzweigend auf dem Kalkofenweg in das Seitental mit dem Mürfelndorfer Bach. Bald auf links ansteigendem Waldweg hinauf zur Hochfläche und zuletzt über idyllische Wiesen wieder nach Oberndorf (Wegstrecke ca. 4 km, Höhenunterschied 150 m, Gehzeit 1 ½ Stunden).

 

Wandervorschlag zur „Alten Steinbrücke“:

Ausgangspunkt Eitental, kurz die Straße Richtung Seiterndorf entlang und links auf Fahrweg grün markiert bis zur „Zwergerlquelle“. Den später folgenden Waldgraben auf Steig queren und auf Forststraße und Waldrandweg zur Lichtung am Lohsdorfer Bach, wo links die „Alte Steinbrücke“ den Schwarzaubach überbrückt (um 1780 an der Fürnberg´schen Poststraße angelegt, die vom Schloß Luberegg an der Donau nach Gutenbrunn im Weinsberger Wald führte). Diese überschreiten und auf der Forststraße leicht ansteigend weiter bis zur nächsten Steinbrücke (ca. 400 m oberhalb im Graben überquert die Forststraße noch eine dritte Steinbrücke). Hier für den Rückweg scharf links abzweigen und auf einem spärlicheren Karrenweg im Wald talabwärts. Dann hinauf zur Aichauer Straße und auf dieser links zurück nach Eitental (Wegstrecke ca. 5,5 km, Höhenunterschied 50 m, Gehzeit 1 ½ bis 2 Stunden).

Mitglied Werden
ANZEIGE
Angebotssuche