niederoesterreich.naturfreunde.at

Italien: Mountainbiketour rund um den Como See und Lugano See

Eine Genusstour für alle Mountainbiker, die neben einer wunderschönen Landschaft, traumhaften Ausblicken und kulinarischen Leckerbissen auch ein Bike-Revier suchen, das noch nicht überlaufen ist. Als Paradies für Mountainbiker liegt punkto Bekanntheitsgrad der Comer See noch etwas hinter dem Gardasee, jedoch bietet gerade diese Landschaft ideale Bikemöglichkeiten aller Schwierigkeitsgrade.

Art der Reise: Mountainbike-Tour, mittelschwer

 

Anforderungen:

  • Du beherrscht sicheres Fahren im Gelände.
  • Du bringst die konditionellen und technischen Voraussetzungen für Touren zwischen 1000 – 1600 HM und 50 – 70 km pro Tag. Gute gesundheitliche Verfassung ist zwingend erforderlich.
  • Diese Reise ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet
  • Oberster Grundsatz unserer Veranstaltung ist die Betonung auf den Genuss einer gemeinschaftlichen Tour ohne Wettfahrten.
  • Witterungsbedingte Änderungen und Programmanpassungen sind dem Veranstalter vorbehalten und dienen einem optimalen Reiseverlauf.

Reisedokumente: gültiger Reisepass oder gültiger Personalausweis.

Naturfreunde Reisebegleitung: Markus Rosenauer

 

Mindest-/Maximalteilnehmer: 8/16 Personen

 

  1. Tag, 31.7.: Anreise nach Barzio. Treffen und Touren Besprechung ab ca. 16 Uhr.
  2. Tag, 1.8.: Die Runde startet mit einer Asphalt-Bergstraße, welche nicht zu steil ca. 600hm nach San Pietro führt. Ab hier zieht es uns erstmals ins Gelände. Wir umrunden den Monte Due Mani. Erst auf Schotter, dann auf einer wilden Asphalt-Passstraße und schließlich auf einem Trail gelangen wir von der „Hinterseite“ in einen der Hauptorte am Comer See: Lecco. Vorbei an den 3 Badeseen Lago di Annone, Lago di Pusiano und Lago del Segrino. ↑↓1500 Hm
  3. Tag, 2.8.: Der heutige Tag geht nun schon mal richtig ins Gelände. Von Sormano 760m fahren wir eine steile Giro d`Italia Etappe aufwärts und gelangen zum Passo Sormano 1250m. Der tolle Ausblick über den gesamten Südteil des Comer Sees entschädigt uns. Mit vielen Aussichtspunkten gelangen wir in einen weiteren großen Hauptort am See: Die namensgebende Stadt Como. An der belebten Uferpromenade wird sich ein netter Rastplatz für uns bieten. ↑↓1500 Hm
  4. Tag, 3.8.: Heute starten wir mit einer ordentlichen Auffahrt auf einer schmalen, von Rennradfahrern geliebten, Asphaltstraße. Während unter uns der Como See liegt, geht es 1100hm aufwärts zum Monte Bisbone 1325m. Die Strecke führt nahe der Italienischen und Schweizer Grenze. Weiter stets auf ca 1200m vom Como See an den Lago Lugano. ↑1700 Hm ↓1100Hm
  5. Tag, 4.8.: Ganze 650hm geht es meist auf Asphalt und bald auf Schweizer Seite direkt ans Seeufer des Luganer See hinunter. Nördlich des Sees steigt die Straße zunehmend an und wird immer ruhiger und schmäler. Weiter auf einem Almweg auf stets ca. 1600m an der Grenze IT/CH zur Rif. San Lucia 1538m. Nun wieder in Italien kommen tolle Abfahrtstrails bis hinunter nach Carlazzo 450hm von wo aus wir recht bald wieder am Como See im schönen Ort Menaggio sind. ↑ 1600 Hm ↓ 2200 Hm
  6. Tag, 5.8.: Nach den recht anstrengenden letzten Tagen folgt heute ein gemütlicher Vormittag, der uns am Westufer des Como See entlang des nett angelegten Radweges durch einige schöne Küstenorte führt. Über eine Serpentinenstraße nach 850hm zum heutigen höchsten Punkt: ein Landschaftlicher Höhepunkt, denn von hier aus 1020m können wir den ganzen Nordteil des Sees und die Flussmündung des Flusses Adda überblicken. Dann folgt die abwechslungsreiche Abfahrt über Saumpfade, Almen und Wiesen direkt nach Gera Lario an die Nordspitze des Como-See ab, wo wir nur noch 5km zu unserm Hotel in Dubino haben. ↑↓ 900 Hm
  7. Tag, 6.8.: Von unserem Ausgangspunkt weg haben wir nun teils recht kräftige Anstiege nach Vezzee. Ab hier wird es noch etwas steiler und der eine oder andere Hm wird wohl geschoben werden müssen. Weiter rund um den Mt. Legnoncino. Auf und ab führt diese ruhige Schotterpiste ehe es flott nach Tremenico hinuntergeht. Bald nach Casargo sind wir im Val Sassina, durch welches wir am Radweg nach Barzio gelangen. ↑1700 Hm ↓1200 Hm
  8. Tag, 7.8.: Hm nach Absprache bzw. Tag zur freien Verfügung. Heute bleiben wir nochmals im schönen Ort Barzio und gestalten den letzten Tag nach gemeinsamer Absprache rund um den Ort mit Mountainbiken auf seine gemütlichste Art. Je nach Wetter und Lust können wir auch die Gondelbahn hinauf zum Pian die Bobbio nehmen (ca. 18.-) und die Downhillabfahrt nach einer Hütteneinkehr hinunterbrausen, oder einfach bei heißem Spätsommerwetter ins Val Sassina oder nach Lecco zum Baden fahren.

Tag, 8.8.: Heimreise nach dem Frühstück

 

Stand: November 2021, Druck-, und Satzfehler vorbehalten, Fotos © Naturfreunde

Als Grundlage für deine „Reise mit den Naturfreunden Niederösterreich“ dienen die Allgemeinen Reisebedingungen (ARB 1992) und die vorliegenden besonderen Reisebedingungen der Naturfreunde Niederösterreich.

Comer See
31

So., 31.07.2022 bis Mo., 8.08.2022

Preis pro Person im Doppelzimmer:

Naturfreundemitglieder:   € 1.290,-

Einzelzimmerzuschlag:    €    150,-

 

Inkludierte Leistungen:

  • 8 Übernachtungen inkl. Halbpension in Mittelklassehotels
  • Mountainbike-Touren lt. Programm
  • Gepäcktransport während der Tour
  • Naturfreunde Mountainbike-Guide

 

Nicht inkludierte Leistungen:

  • An-/Abreise Barzio
  • persönliche Ausgaben und Trinkgelder
  • Getränke, Mahlzeiten die nicht angeführt sind
  • Reiseversicherung: Bus/Bahn/Auto-KomplettSchutz: 81,- Reisepreis: 1.400,-

 

Zahlungsmodalitäten:

20% der Gesamtsumme nach Erhalt der Rechnung/Buchungsbestätigung, der Restbetrag frühestens 20 Tage vor Reiseantritt, spätestens jedoch 3 Werktage vor Reiseantritt. Dem Reisenden steht nach § 10 Abs. 1 jederzeit vor Beginn der Pauschalreise das Recht zum Rücktritt vom Vertrag gegen Zahlung einer angemessenen Entschädigung oder ggf. gegen Zahlung der Entschädigungspauschalen zu.

 

Buchungsschluss: 6. Juni 2022

Kontakt

Naturfreunde Touristik Niederösterreich

Downloads

Mitglied Werden
ANZEIGE